Ablauf einer Behandlung 2017-02-24T15:43:36+00:00

Ablauf einer Behandlung

Meine Anamnesen sind genau auf Sie abgestimmt

Wie kann man sich eine Homöopathische Behandlung  vorstellen?

Das „Herzstück“ meiner homöopathischen Arbeit ist die sogenannte Erstanamnese. In diesem mehrstündigen Gespräch versuche ich mir ein umfassendes Bild der individuellen Beschwerden und der Krankheitsgeschichte zu machen, da zu einer erfolgreichen Verordnung einer homöopathischen Arznei sehr viele Aspekte von Bedeutung sind, die über das eigentliche Krankheitsbild weit hinausgehen.

Ziel ist es, die besonderen, individuellen Reaktionsmuster psychisch wie körperlich zu ermitteln, den Patienten in seiner Ganzheit zu verstehen um das genau passende homöopathische Arzneimittel zu finden.

Denn so wie jeder Mensch einzigartig ist, so zeigt sich auch jeder „verrutschte Streifen“ wie ein Fingerabdruck mit ganz individuellen Auffälligkeiten und Besonderheiten.

Bedeutsam sind nicht nur frühere Erkrankungen, sondern beispielsweise auch das Schlafverhalten, Ess- und Trinkgewohnheiten, allgemeine Reaktionsweisen auf Wetter und Temperatur, Erkrankungen in der Familie etc.

Je mehr Eigenheiten vorhanden sind, die den Menschen von anderen unterscheidet, umso einfacher wird es ein passendes Mittel zu ermitteln.

homöopathie für kinder und jugendliche hamburg

„Gemeinsam begeben wir uns sozusagen auf eine spannende Entdeckungsreise , auf deren Weg wir individuelle Besonderheiten wie Mosaik-Steinchen zusammen sammeln und schlussendlich zu einem sinnvollen Bild zusammenfügen. „

Wie auch bei Kindern und Jugendlichen werte ich nach dem Anamnesegespräch den Fall aus und erarbeite nach dem Ähnlichkeitsgesetz der Homöopathie das jeweils individuelle , genau auf das entstandene “ Mosaikbild“ des Patienten passende homöopathische Mittel.

Zur Verlaufskontrolle sind weitere Konsultationen wichtig.Diese dauern je nach Bedarf ca. 60 Minuten.Die Abstände zwischen den Terminen richten sich individuell nach der Schwere der Erkrankung und dem Therapieverlauf – in der Regel im Abstand von 6 Wochen.Bei günstigem Verlauf verlängern sich diese Intervalle.